BENJI

Die Welt meines Border Collie-Mischlings


Eckdaten

Name: Benji

Geburtstag: 20.02.2010

Geboren in: angeblich im Kanton Zug auf einem Bauernhof

Eltern: unbekannt

Besitzer: Caro & Reto

Rasse: Border Collie-/Schäferhund-Mischling

Charakter: Durch und durch Border!

Geschlecht: Männlich

Fellfarbe: Schwarz, weiss, braun

Augenfarbe: Hellbraun (scheint sein besonderes Merkmal zu sein, wir werden fast immer darauf angesprochen)

Lieblingsspielzeug: Ball, Frisbee, sein Stofftierfetzen (war mal ein Elch)

Sein Heiligtum: Seine erste blaue Decke (inzwischen ohne Inhalt)

Lieblingsessen: Bei "richtigem" Essen sehr heikel, am liebsten Guddis wie ...

Lieblingsschlafplätze: Sein Bettli, unter dem Schreibtisch, auf der Decke neben dem Sofa, am Boden zwischen Tisch und Sofa, wenn seine Menschen auf dem Sofa liegen

Seine "Macken": wird hässig, wenn man ihm seine blaue Decke wegnehmen will, bellt und jault wie ein Wolf im Schlaf, ärgert sich, wenn man erst mit ihm spielt und dann weggeht, mag nicht an der Leine sein <p>

Seine Schokoladenseiten: sehr lieb zu Menschen und gut verträglich mit anderen Hunden, sehr anhänglich, wenn er nicht im "Spielmodus" ist, versteht sich super mit Katzen (darf sogar mit ins Katzenheim, wenn er bei der Hundesitterin ist) etc.

Und überhaupt:

 

Unsere erste Begegnung 

Bevor Benji bei mir landete, war er an drei anderen Plätzen - mehr oder weniger lang - und dies mit nur 7 Monaten. Was genau mit ihm im ersten halben Jahr passiert ist, ist unklar, aber bei seinem letzten Platz hatte er es sehr gut. Ein junges Pärchen, das Hunde vermittelt, nahm ihn auf und leistete tolle Vorarbeit. Sie schrieben ihn auf Ricardo aus, wo eine Freundin von mir ihn sah. Zugegeben - auf dem Foto fand ich ihn nicht sooo toll, aber als ich ihn dann in echt sah, hat er mich - im wahrsten Sinne des Wortes - umgehauen. So ein hübscher, kleiner, aufgeweckter Kerl, der mich so geschickt zu Fall brachte, dass ich mich seinem Geschlabber nicht entziehen konnte. Nach kurzer Zeit des Überlegens wollte ich ihn unbedingt haben. Schon fünf Tage später holten besagte Freundin und ich ihn am Zürcher HB ab und von da an hatte ich meinen ersten eigenen Hund. Nach 27 Jahren  - ENDLICH.

 

Hundeschule

Nach drei Monaten einleben hatten wir endlich eine geeignete Hundeschule gefunden. Da ich noch kein Auto hatte, mussten wir immer eine Stunde hin und zurücklaufen. Am Anfang fand ich es noch ok, da Benji dann schon ein wenig müde war, aber mit der Zeit hat es mich ziemlich genervt. Zum Glück gab es aber nette Hündeler in der Schule, die uns dann immer mitnahmen und wieder heimbrachten. Aller Anfang ist schwierig, aber die erste Zeit in der Hundeschule hat uns beide wirklich enorm Nerven gekostet und mich fast an den Rand des Wahnsinns getrieben. Benji hatte überhaupt keinen Bezug zu mir, was mich total zum Verzweifeln gebracht hat. Wie oft hab ich zu meiner Hundetrainerin gesagt: "Er schaut überhaupt nicht auf mich!" Und sie hat jedesmal mit einer Engelsgeduld gesagt: "Das kommt schon noch. Gib nicht auf!" Und es kam, wenn auch sehr, sehr langsam...<p>

Nach 9 Monaten kam mein Freund ins Spiel und er hat Benji innerhalb von zwei Wochen richtig erzogen. :p <p>

Seit Oktober letzten Jahres sind wir wieder richtig in der Hundeschule und nun, da Benji den Bezug zu mir hat und wir inzwischen auch ein Auto haben, macht die ganze Sache viel mehr Spass.

Ich kann doch sooo brav den Pferden zuschauen!

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!